AeroPress

Brewing Guides

Kein Wunder, dass die AeroPress stetig an Beliebtheit gewinnt: Sie zaubert einen schnellen und gleichzeitig wunderbar klaren Kaffee mit vollem Körper. Erfinder der AeroPress ist übrigens der Frisbee-Hersteller Alan Adler, der es nicht aushalten konnte, lange auf seinen Kaffee zu warten. Heute ist die AeroPress aus vielen Gründen gefragt: Zum einen kann man mit dieser Zubereitungsmethode vielfältig experimentieren und aus einem Kaffee durch verschiedene Rezepte unterschiedliche Charakteristika hervorheben. Zum anderen ist sie leicht zu transportieren und lässt sich sehr einfach reinigen. Perfekt für Wanderungen und Zeit in der Natur.

Kurz und knapp

  • Kaffeemenge: 18g
  • Mahlgrad: mittel-fein
  • Wasserrmenge: 220ml
  • Temperatur: 90°C
  • Brühdauer: 1:30 Minute
  • Kaffee ⎸ Wasser-Verhältnis: 1:12 (18g Kaffee auf 220ml Wasser)

In 9 einfachen Schritten zur ersten Zubereitung in der AeroPress:

  1. Zunächst solltest du den Papierfilter durchspülen. Dadurch entfernst du den Eigengeschmack des Filterpapiers und wärmst die Tasse vor. Wasser ist mengenmäßig Hauptbestandteil des Kaffees und spielt eine entscheidende Rolle für Geschmack und Textur. Für einen Filterkaffee solltest du eher weiches Wasser nehmen, um die feinen und angenehmen Säuren zu unterstützen. Also: Am besten das Wasser vorher einmal frisch filtern. Zudem ist die Wassertemperatur wichtig. Diese sollte je nach Röstgrad eines Kaffees zwischen 90°C und 96°C liegen. Helle Röstungen mit ihren filigranen Säuren brauchen oft höhere Temperaturen, dunklere Röstungen vertragen auch niedrigere Temperaturen bis runter auf 88°C. Tendenziell kann man sagen: Ist das Wasser zu heiß (oder kocht sogar) tendiert der Kaffee zu Bitterkeit und schmeckt beißend. Bei einer Wassertemperatur unter 85°C wird der Kaffee wässrig bis sauer. Tipp vom Profi: Lass das Wasser zur Temperatursteuerung nach dem Aufkochen 30-60 Sekunden ruhen.
  2. Auf die Menge einer Tasse (220ml) verwenden wir 18g Kaffee. Am besten mahlst du den Kaffee frisch. Kaffeearomen sind super volatil, je frischer gemahlen, desto aromatischer wird dein Kaffee. 18g auf 220ml entspricht einem Brühverhältnis von 1:12. Probiere dich an dieser Stelle gerne aus. Geschmäcker sind verschieden! Du kannst hierüber Textur und Aromatik des Kaffees regulieren. Tipp: Nutze eine Feinwaage, um das Verhältnis genau zu bestimmen und deine Geschmackserlebnisse reproduzieren oder nachvollziehbar justieren zu können.
  3. Fülle 30ml Wasser auf das Kaffeemehl und rühre es anschließend kurz um, sodass alle Partikel gleichmäßig mit Wasser benetzt sind und somit extrahiert werden können. Lasse das Kaffeemehl nun 30–45 Sekunden quellen (Diesen Schritt nennt man ‚Blooming‘).
  4. Nach dem Blooming kannst du die Aeropress vollständig auf die gewünscht Menge mit Wasser füllen (220ml). Tipp vom Profi: Lass nach oben etwas Luft, um noch einmal umrühren zu können, damit der Kaffee gleichmäßig extrahiert wird. Lasse den Kaffee nun für ca. 30 Sekunden ziehen. Auch hier ist ausprobieren und experimentieren angesagt: Dir schmeckt der Kaffee zu lasch – lass den Kaffee etwas länger ziehen. Ist er dir zu stark - probiere es mit einer kürzeren Extraktionszeit.
  5. Einmal ordentlich umrühren.
  6. Nun kannst du den Filterhalter, mit dem angefeuchteten Filterpapier einliegend, aufschrauben.
  7. Flip it! Lege deine Tasse oben auf den Filterhalter oder nutze den mitgelieferten Trichter und drehe die Aeropress samt Tasse "auf den Kopf".
  8. Press it! Drücke den Kolben vorsichtig in etwa 30 Sekunden runter.
  9. Das Schönste an der Aeropress: Du musst fast nichts sauber machen! Einfach den Filterhalter abschrauben und das Kaffeemehl rausdrücken. Fertich!
  10. Und jetzt: Servieren und genießen!

frischerer beitrag